Konstituierende Sitzung vom 07.07.2014

  • Drucken

Am Montag, dem 07.07.2014 fand im Mehrzweckraum der Grundschule die konstituierende Sitzung

statt.

Auf der Tagesordnung stand die Ernennung des Ortsbürgermeisters zum Ehrenbeamten, die

Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder, die Verabschiedung der ausgeschiedenen Ratsmitglieder,

sowie der Tagesordnungspunkt Mitteilungen.

Es wurden folgende Ratsmitglieder durch den Ortsbürgermeister für den Gemeinderat per Handschlag

verpflichtet:

FWG: Dietrich Braun, Dirk Bambach, Helga Piechota, Edmund Bürner, Albert Schauß

CDU: Norbert Bartsch, Markus Seus, Claudia Bott, Stefan Kasper, Anja Bock, Gerhard Schmitz

SPD: Alfred Heil, Frank Bellmann, Bruno Jost, Norman Schneider, John Faßig

Die Aushändigung der Ernennungsurkunde zum Ehrenbeamten an den alten und neuen Ortsbürgermeister

Reinhold Bott wurde durch Dietrich Braun durchgeführt. Reinhold Bott bedankte sich im Anschluss bei  den 

Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen. Er ist erfreut, dass er trotz gelegentlicher ablehnender

Haltung zu Anliegen der Bürger auf 81,3 % der Stimmen kam.

Er dankte dem alten Gemeinderat, insbesondere auch dafür, dass dieser am Vorabend zur Wahl bereit

war, für eine Dringlichkeitssitzung zum Thema ärztliche Versorgung in Roxheim zur Verfügung zu stehen.

Zudem ging sein Dank an die 3 Beigeordneten Dietrich Braun, Klaus Niemann, Alfred Heil und den

Verbandsgemeindebürgermeister Lüttger für geleistete Entscheidungshilfen. Reinhold Bott zog zwischen

der aktuellen Fußball WM und dem Gemeinderat Vergleiche. Bei beiden hat man nur mit Teamgeist und

einem fairen Miteinander Erfolg.

Hierzu zählt z.B. nicht, wenn man sich für eine Wahl aufstellen lässt in dem Wissen, dass man die

Wahl dann nicht annimmt. Dass ist schlicht weg den Wähler hintergangen.

Sein Leitspruch ist nach der Wahl ist vor der Wahl und die Politik ist die Kunst des Machbaren. Nicht alles

konnte umgesetzt werden. So kann es dann aber nicht sein, dass durch die Fraktion der SPD auf deren

Homepage im Internet alles schlecht geredet und nachgetreten wird. Alle Entscheidungen wurden demokratisch

getroffen und oftmals auch mit Zustimmung der SPD. Wenn es dann aus nicht zu verantwortenden Gründen

anders kommt, darf nicht nachgetreten werden. Er bittet auf Verzicht der Kämpfe im Internet und dafür um mehr 

Engagement auf anderen Gebieten. Er wünscht sich, dass es zukünftig bei demokratisch getroffen Entscheidungen kein 

Nachtreten gibt, sondern die Entscheidungen nach außen hin auch unterstützt werden. Er möchte mit allen 3

Fraktionen gut zusammenarbeiten.

Anschließend wurden die 3 Beigeordneten in geheimer Wahl gewählt. Vorgeschlagen wurden Dietrich Braun durch

Frank Bellmann als Kandidat zum 1. Beigeordneten, Norbert Bartsch durch Dietrich Braun als Kandidat zum 2.

Beigeordneten und Frank Bellmann durch Norbert Bartsch als Kandidat zum 3. Beigeordneten.

Dietrich Braun wurde mit 13 Ja-, 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung zum 1. Beigeordneten gewählt.

Norbert Bartsch wurde mit 13 Ja-, 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung zum 2. Beigeordneten gewählt.

Frank Bellmann wurde mit 9 Ja-, 6 Nein-Stimmen und 1 Enthaltun zum 3. Beigeordneten gewählt.

Allen drei wurden die Ernennungsurkunden ausgehändigt und die neuen Beigeordneten Bartsch und Bellmann

wurden vereidigt.

Folgende Ratsmitglieder wurden verabschiedet:

nach 5 Jahren Karl-Werner Scherer (FWG)

nach 15 Jahren Friedhelm Merz (FWG)

nach 25 Jahren als Ratsmitglied und 20 Jahren als 2. Beigeordneter Klaus Niemann (CDU)

Alle Ausgeschiedenen erhielten eine Dankesurkunde und pro Jahr im Rat eine Flasche Wein.

Zum Schluss gab der Ortsbürgermeister noch den Termin der nächsten Gemeinderatsitzung am 14.07.2014 um

19:00 Uhr bekannt.

Die Sitzung endete mit einem kleinen Umtrunk.

 

 VG-Bürgermeister Markus Lüttger, 3. Beigeordneter Frank Bellmann, Ortsbürgermeister

Reinhold Bott, 1. Beigeordneter Dietrich Braun und 2. Beigeordneter Norbert Bartsch