Bauausschusssitzung vom 22.08.2014

  • Drucken

Sitzung des Bau und Friedhofsausschusses 22.08.2014

Am 22.08.2014 fand die erste Bauausschusssitzung der neuen Legislaturperiode statt, an der Vertreter aller

Fraktionen sowie der Ortsbürgermeister teilnahmen.

Hierbei wurde folgendes beraten und beschlossen:

 

Gebäude Praxis Behmanesch

Im Erdgeschoß der Praxis Behmanesch wird der 50 Jahre alte Gimminoppenboden in der ersten Septemberwoche

erneuert.

 

Friedhof

Der Bereich in Verlängerung der kleinen Kapelle in Richtung zur Straße Hinter den Zäunen wird wie folgt

weitergeführt:

Im vorderen Bereich links des Weges werden zukünftig Rasengräber für Urnen, Einzel- und Tiefgräber angelegt,

rechts des Weges sind Reihengräber vorgesehen.

Die Rasengräber können mit kleinen Steinplatten versehen werden.

Die im hinteren Bereich bereits angelegten Einzel- und Tiefgräber werden jeweils um vier weitere Gräber erweitert.

Durch den Ortsbürgermeister wird auf Vorschlag der FWG zukünftig in unregelmäßigen Abständen die Preise /

Kosten der verschiedenen Grab- und Urnenangebote auf dem Roxheimer Friedhof im Mitteilungsblatt veröffentlicht.

In der kleinen Kapelle werden ebenfalls Urnenwände installiert. Ein Angebot diesbezüglich liegt schon vor und mit den Vertretern der Kirche wurde sich diesbezüglich bereits abgestimmt. Durch den Gemeinderat werden bereits bestehende Urnenwände dieser Art in naher Zukunft besichtigt. Es bestünde die Möglichkeit insgesamt 172 Urnenplätze vorzusehen. Durch den Gemeinderat wird jedoch eine geringere Anzahl in Betracht gezogen. Es werden auch Sitzmöglichkeiten geschaffen.

Zudem sollen im Rahmen dieser  Maßnahme das Glöckchen in der Friedhofskapelle wieder Instand gesetzt/elektrifiziert werden und eine kleine Orgel für die Trauerfeier soll angeschafft

werden. Die Lautsprecheranlage wird komplett erneuert.

 

Bergstraße

Die Stichstraße zum Anwesen Sieben ist in einem desolaten Zustand. Der untere Bereich, wie auch das letzte

obere Stück dieser Stichstraße werden durch eine Deckschicht repariert.

Der Gehweg vom Anwesen ehemals Arnulf Schlarp bis zum Anwesen Mähringer werden die brüchigen

Betonteile entfernt und mit Beton ausgegossen, ebenso der Bereich vor dem Anwesen Haas. Hierdurch sollen

die dort befindlichen Stolperfallen entfernt werden.

Zugangsbereich katholische Kirche

Dort sind zum Teil die Gehwegplatten gebrochen bzw. haben sich gesetzt. Dort soll der Boden wieder ausgeglichen

werden und die defekten Platten gegen neue ausgetauscht werden.

 

Grillplatz

Die abgebrannte Grillhütte soll durch eine neue Grillhütte ersetzt werden. Es soll eine Überdachung ohne

Seitenwände entstehen und das Geld der Versicherung in Höhe von 13.000 € davon verendet werden.

Da die Kosten dieser Hütte geringer sind wird der Restbetrag für die Reparatur der Bedachung der vorderen

größeren Hütte verwandt.

 

Rathaus

Das Büro des Ortsbürgermeisters soll durch Erneuerung der Tür zum Büro Schalldicht werden.

 

Grundschule Roxheim

Die Umnutzung und Erweiterung des Küchenbereiches der Grundschule wird in den Herbstferien durchgeführt.

Die notwendigen Gespräche mit dem Gesundheitsamt haben bereits stattgefunden und der Ortsgemeinde

liegt das Angebot der baulich notwendigen Änderungen vor.

 

Sportgelände

Der TUS 06 Roxheim legte einen Vorschlag für ein Verkaufsgebäude vor und damit auch zugleich den Vorschlag

für die Örtlichkeit dieser Verkaufsmöglichkeit.

Seitens des Bauausschusses wurde diesbezüglich beschlossen, dass der Ortsbürgermeister sich zuerst über die

Kosten und baulichen Möglichkeiten fachgerecht beraten lässt.